Beiträge zur Entwicklung des Post- und Zeitungswesens der Deutschen Post der DDR aus
Mitteilungen des Instituts für Post- und Fermeldewesen der Jahre 1958 bis 1959

Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft "DDR-Spezial" im Philatelisten-Club Berlin-Mitte e. V.
zum Sammelgebiet DDR, Heft 39.

Verfasser: Willi Melz und Dr. Karsten Ruscher

Band 39: 143 Seiten, DIN A 4 farbig, Broschur

Zu beziehen durch Dieter Oberschmidt, Wandlitzstraße 23, 16321 Bernau, Tel.: 03 338 - 76 58 03, E-Mail: Schatzmeister@DDR-Spezial.de, mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto 5892000001, BLZ 90000100 bei der Berliner Volksbank, IBAN DE61 1009 0000 5892 0000 01 - BIC BEVODEBB Empfänger: Phil-Club Berlin-Mitte e.V. zum Preis von 16,00 €, für Mitglieder des Philatelisten-Clubs Berlin-Mitte 24,00 €, bei Postversand zuzüglich 2,- € Versandkosten.


Am 1. Januar 1955 erfolgte die Gründung der Instituts für Post- und Fernmeldewesen der DDR. Das vorliegende Buch gibt einen kurzen Abriss über die geschichtliche Einordnung, Entwicklung und Tätigkeitsbereiche des Instituts. Es entstand aus einem wissenschaftlichem Anspruch, Entwicklungen, zum Beispiel neuer Technik, mit Mitteln aus dem Staatshaushalt finanzieren zu können. Eines der wichtigsten Instrumente, diese Entwicklungen im Post- und Fernmeldewesen zu kommunizieren, waren unter anderem Informationshefte und Mitteilungen aus dem Institut. Diese Hefte konnten zum Zeitpunkt des Erscheinen nur intern erworben werden, diese Hefte wurden nicht öffentlich verkauft.

Im Rahmen der Schriftenreihe 1 haben wir nun die Gelegenheit, Hefte mit postgeschichtlich relevanten Inhalten unseren Lesern zur Verfügung zu stellen. Lesen Sie, wie es in den fünfziger Jahren um die Entwicklung von Hausbriefkästen bestellt war, wie sich die Leistungen der Deutschen Post entwickelt hatten, die Paketverarbeitung und Briefverteilung sich in diesen Jahren veränderte und verbesserte oder auch wie faltbare Postmietbehälter entwickelt wurden.

Darüber hinaus bieten die Informationshefte eine hohe Anzahl von Fakten und Kennzahlen aber auch interessanten Abbildungen, die die einzelnen Tätigkeitsbereiche wie beispielsweise Paket- und Briefverteilung illustrieren. Somit stellt dieses Buch eine wertvolle Lektüre für den postgeschichtlich interessierten Philatelisten dar.


zurück