Das Postleitzahlensystem der Deutschen Post 1961, ...mit Postleitzahlenverzeichnis.

Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“ im Philatelisten-Club Berlin-Mitte e.V.
zum Sammelgebiet DDR, Heft 37.

Verfasser: Fredo Queck

42 Seiten, DIN A 4 farbig, Broschur.

Zu beziehen durch Dieter Oberschmidt, Wandlitzstraße 23, 16321 Schönow, mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto
Phil-Club Berlin-Mitte e.V., Konto-Nr. 5892000001, BLZ 10090000 bei der Berliner Volksbank,
IBAN DE61 1009 0000 5892 0000 01 - BIC BEVODEBB zum Preis von 15,00 €, für Mitglieder des Philatelisten-Club Berlin-Mitte 10,00 €,
bei Postversand zuzüglich 2,50 € Versandkosten, Interessenten aus dem Ausland erfragen die Versandkosten beim Schatzmeister.

Dem interessierten Leser wird mit der vorliegenden Schrift eine umfassende Übersicht über das Postleitzahlensystem von 1961 gegeben. Diese erstreckt von der Darstellung der Voraussetzungen und Vorarbeiten, der Systematik bis hin zur praktischen Umsetzung dieses Systems innerhalb einer sehr begrenzten Periode.

Da parallel im Bereich der Deutschen Bundespost ein anderes Postleitzahlensystem entwickelt wurde und wesentliche Gestaltungskriterien unterschiedlich ausfielen, wurden Ende 1961 die Arbeiten zu diesem Postleitzahlensystem abgebrochen und ab 1962 ein neues Postleitzahlenkonzept verfolgt. Dieses wurde im Heft 34 dieser Schriftenreihe bereits ausführlich behandelt. Die vorliegende Schrift stellt somit eine wertvolle Ergänzung zum Heft 34 dar.

Für den Sammler von Einschreibemarken sind sicher die angefügten Verzeichnisse besonders wertvoll. Diese enthalten neben einer Aufstellung aller Eingangsbereiche und ebenfalls alle Postleitzahlen, was diese Schrift zu einem unerlässlichen Kompendium für Spezialisten des Sammelgebietes werden lässt.


zurück