Dienstpost in der SBZ und DDR , Teil III – Periode der Verwaltungspost 1952 –1960

Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“ im Philatelisten-Club Berlin-Mitte e.V.
zum Sammelgebiet DDR, Heft 27.

Verfasser: Horst Geyermann

88 Seiten DIN A 4 broschiert, 120 Abb. in Farbe.
Zu beziehen durch Dieter Oberschmidt, Wandlitzstraße 23, 16321 Schönow, mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto
Phil-Club Berlin-Mitte e.V., Konto-Nr. 5892000001, BLZ 10090000 bei der Berliner Volksbank,
IBAN DE61100900005892000001 - BIC BEVODEBB zum Preis von 27,00 €, für Mitglieder des Philatelisten-Club Berlin-Mitte 18,00 €,
bei Postversand zuzüglich 2,- € Versandkosten, Interessenten aus dem Ausland erfragen die Versandkosten beim Schatzmeister.

Mit diesem Heft soll eine weitere Lücke in der Darstellung der Entwicklung der Dienstpost in der DDR geschlossen werden. Behandelt wird deren dritte Periode, die Periode der Verwaltungspost von 1952 bis 1960. Dazu gehörte die Verwaltungspost als eigene Behandlungsart für Dienstpostsendungen in der Zeit vom 1. März 1952 bis zur Einführung der Dienstmarken am 15. August 1954, die Verwaltungswertpost in der Zeit ab Ende August 1952 bis zum 31. März 1956 und die Verwaltungspost mit Dienstmarken vom 15. August 1954 bis Juni 1960. Der Begriff der Verwaltungspost wurde sowohl für die gesamte Periode als auch für die eigenständige Periode vor Einführung der Dienstmarken verwendet. Auf das ab 10. Oktober 1955 parallel zur Anwendung kommende ZKD-Verfahren wird nicht eingegangen.

Das eigenständige Verwaltungspostverfahren, über das bisher wenig bekannt war, wird umfassend beschrieben. Das Verwaltungswertpostverfahren wird mit einer Reihe bisher wenig bekannter Bestimmungen vorgestellt und in der Literatur fehlerhafte Darstellungen werden berichtigt. Dabei werden die vier Abschnitte der Verwaltungswertpost mit der Möglichkeit vorkommender Gebührenstufen für Belege vorgestellt. Zur Verwaltungspost mit Dienstmarken werden die grundsätzlichen Bestimmungen, zur postalischen Behandlung, zu den Teilnehmern am Verfahren, zur Herstellung und Vertrieb der Dienstmarken, zu den Dienstmarken für den Export und für die Philatelisten und Zensurmaßnahmen behandelt. Auf die Besonderheiten der einzelnen Dienstmarkenausgaben wird nur überblicksmäßig eingegangen. Dazu wird in der nächsten Zeit ein gesondertes Handbuch / Katalog erscheinen.

Ergänzt werden die Ausführungen durch eine Übersicht zur Beförderung von Dienstpost in der DDR, eine Zeittafel, eine Literaturübersicht und verschiedene Übersichten zum behandelten Zeitraum (zu den Ministerien der DDR, zur Zusammensetzung der Regierungen der DDR) sowie die Inhaltsverzeichnisse der in der Schriftenreihe „Dokumente zur Postgeschichte der SBZ und DDR“ herausgegebenen Hefte 11-13 mit den Dokumenten zur Verwaltungspostperiode. Die wichtigen Dokumente konnten wegen ihres erheblichen Umfanges nicht als Anlagen zu diesem Heft einbezogen werden. Deshalb gehören diese drei Hefte unmittelbar zu diesem Heft dazu.

zurück