Dienstpost in der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands
und der deutschen Demokratischen Republik, Teil I.

Schriftenreihe der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“ im Philatelistenclub Berlin-Mitte e.V.
zum Sammelgebiet DDR, Heft 18.

Verfasser: Horst Geyermann

186 Seiten DIN A4 in Thermobindung.

Zu beziehen durch Dieter Oberschmidt, Wandlitzstraße 23, 16321 Schönow, mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto Philatelistenclub Berlin-Mitte, Konto-Nr. 5892000001, BLZ 10090000 bei der Berliner Volksbank zum Preis von 21,- €, für Mitglieder des Philatelistenclub Berlin-Mitte 14,- €, bei Postversand zuzüglich 2,- € Versandkosten.

Mit dem vorliegenden ersten Teil einer auf vier Teile konzipierte postgeschichtliche Darstellung der Dienstpost in der SBZ und DDR von 1945 nach der Beendigung des 2. Weltkrieges bis zum Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland wird erstmals eine umfassende Darstellung zur Dienstpost vorgelegt.

Mit dieser Schrift wird den an der Dienstpost Interessierten ein Überblick über die vielfältigen Formen der Dienstpost im Zusammenhang mit den dabei bestehenden gesellschaftlichen Bedingungen und postalischen Ereignissen für den Zeitraum nach der Beendigung des 2. Weltkrieges bis zur Einführung der Verwaltungspost im Jahre 1952 gegeben. Gleichzeitig werden die Ursachen und Umstände dargestellt, die die Entwicklung zu den verschiedenen Formen und Arten der Dienstpost bestimmten. Weiterhin werden die sich daraus ergebenden philatelistischen Probleme aufgezeigt.

Dabei werden auch neue Erkenntnisse, die sich aus den Akten ergaben, vermittelt, so z. B. zur Austauschpost, zur Behördenpost und zu Bahnhofspaketen. Philatelistische Fachfragen, wie Farbenprobleme, Druckabweichungen usw. werden nicht behandelt.

Besonderer Wert wurde auf die Dokumentation der für die Behandlung und Beförderung der Dienstpost wichtigen Bestimmungen und für den Beweis der neuen Erkenntnisse gelegt. In 30 Anlagen werden auf 80 Seiten Dokumente aus den im Bundesarchiv aufbewahrten Akten des Ministeriums für Post- und Fernmeldewesens abgebildet.

Zur Unterstützung der postgeschichtlichen Arbeit der an der Dienstpost Interessierten aber auch für die Heimatsammler enthält der Anhang eine Übersicht der möglichen Dienstpostbelege, eine Periodeneinteilung für die Dienstpost in der SBZ und DDR, eine Zeittafel sowie Übersichten über die Verwaltungsstrukturen der zentralen Verwaltungen der SBZ, der Regierung der DDR und der Provinzial- und Länderverwaltungen mit der Darstellung der eingetretenen Veränderungen von 1945 bis 1952 und von Strukturbeispielen der Verwaltungen der Deutschen Post und der Finanzämter zum Ende der vorgestellten Periode.

zurück