Dokumente aus dem Bundesarchiv
zur Verwaltungs- und Verwaltungswertpost in der DDR


Heft 11 der Schriftenreihe „Dokumente zur Postgeschichte der SBZ / DDR der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“
im Philatelisten-Club Berlin-Mitte e. V.

92 Seiten DIN A 4 Broschur. Zu beziehen durch Horst Geyermann mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto
des Philatelisten-Club Berlin-Mitte, Konto-Nr. 5892000001, BLZ 10090000 bei der Berliner Volksbank, zum Preis von 11,00 € (für Mitglieder des Philatelisten-Clubs Berlin-Mitte 10,00 €). Bei Postversand zuzüglich Versandkosten in Höhe von jeweils 1,50 €.

Die Schriftenreihe „Dokumente zur Postgeschichte der SBZ/DDR“ wird mit freundlicher Genehmigung des Bundesarchivs herausgegeben. In ihr werden einzelne Arbeitsvorschriften, Arbeitsanleitungen und Weisungen der Deutschen Post und anderer Staatsorgane der DDR veröffentlicht. Diese stammen in der Regel aus den im Bundesarchiv befindlichen Archiv- sowie aus Privatbeständen.

In den Heften dieser Schriftenreihe sind außer einer kurzen Einführung nur Kopien von Originaldokumenten enthalten.

Dieses Heft enthält mit 35 Dokumenten und 82 Seiten die wichtigsten Dokumente zur Verwaltungspost (vom 1. Februar 1952 bis zur Einführung der Dienstmarken) und Verwaltungswertpost (von Ende August 1952 bis zum 31. März 1956).

Das Heft ist eine Ergänzung zum in der nächsten Zeit erscheinenden Heft 27 der Schriftenreihe 1 zum Sammelgebiet DDR - Verwaltungs- und Verwaltungswertpost in der DDR. Dort sind die sonst üblichen Anlagen mit den wichtigsten Dokumenten (z. B. die Bestimmungen zur Bearbeitung der unter dieses Verfahren fallenden Postsendungen) wegen deren erheblichem Umfang nicht enthalten.

Die Veröffentlichung der Dokumente zur Verwaltungspost, die bisher als eigene Dienstpostperiode nicht bekannt war, stellt eine Neuheit dar. Bisher war über das Verwaltungs-postverfahren nur sehr wenig bekannt. Auch zum Verwaltungswertpostverfahren wird durch die hier veröffentlichten Dokumente Neues bekannt gemacht.


zurück