Verzeichnis der ZKD-Postanstalten mit Annahme
und Ausgabe von ZKD-Sendungen


Heft 9 der Schriftenreihe „Dokumente zur Postgeschichte der SBZ / DDR der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“ im Philatelistenclub Berlin-Mitte e. V.

56 Seiten DIN A 4 Broschur. Zu beziehen durch Horst Geyermann mit schriftlicher Bestellung und Überweisung auf das Konto Philatelistenclub Berlin-Mitte, Konto-Nr. 5892000001, BLZ 10090000 bei der Berliner Volksbank, zum Preis von 11,00 € (für Mitglieder des Philatelistenclubs Berlin-Mitte 10,00 €). Bei Postversand zuzüglich Versandkosten in Höhe von jeweils 1,50 €.

Die Schriftenreihe „Dokumente zur Postgeschichte der SBZ/DDR“ wird mit freundlicher Genehmigung des Bundesarchivs herausgegeben. In ihr werden einzelne Arbeitsvorschriften, Arbeitsanleitungen und Weisungen der Deutschen Post und anderer Staatsorgane der DDR veröffentlicht. Diese stammen in der Regel aus den im Bundesarchiv befindlichen Archiv- sowie aus Privatbeständen.

In den Heften dieser Schriftenreihe sind außer einer kurzen Einführung nur Kopien von Originaldokumenten enthalten.

Das Verzeichnis der ZKD-Postanstalten mit Annahme und Ausgabe von ZKD-Sendungen wurde mit dem Stand vom 1. September 1959 (mit Ausnahmen von Berlin vom 1. Juli und Erfurt vom 1. Dezember 1959) vom Ministerium des Innern (MdI) erarbeitet. Es ist in der Akte des MdI im Bundesarchiv DO1 – 30.0 – 614/2 enthalten. Mit freundlicher Genehmigung des Bundesarchivs wird das Verzeichnis veröffentlicht.

Das Verzeichnis enthält

1. die Postanstalten, die für die Annahme und Ausgabe von ZKD-Sendungen im Stadt- oder Landkreis zugelassen waren,

2. die Postanstalten, über die die ZKD-Sendungen bei der Beförderung zu leiten waren,

3. die Angabe der Kontrollstempel der Leitpostämter (die auf den Postsendungen abzuschlagen waren (Rückseite der Briefe).

Das Verzeichnis der Postanstalten ist nach Bezirken und Kreisen mit den zugehörigen Postämtern und Poststellen gegliedert. Ein Inhaltsverzeichnis soll zur besseren Orientierung dienen.

Mit Hilfe dieses Verzeichnisses kann man die Ordnungsmäßigkeit von ZKD-Briefen beurteilen. Festgestellte Abweichungen bedürfen dann einer Beurteilung von Spezialisten.

Heimatsammlern und spezialisiert sammelnden Philatelisten wird die Möglichkeit eingeräumt, auch nur Teile des Verzeichnisses für einzelne Bezirke zu erwerben. Preise dafür sind bei Horst Geyermann zu erfragen.


zurück