Die Fachgruppe für DDR-Sondermarken stellt sich Ihnen vor

Als Leiter der Fachgruppe "Besonderheiten und Plattenfehler bei DDR Sondermarken" möchte ich kurz das Konzept vorstellen.

Hauptteil wird die Plattenfehler- und Bogenerforschung bei den Sondermarken sein, sowie die Erstellung einer Plattenfehlerrangliste in Bezug auf die nominale Häufigkeit.

Des weiteren planen wir die generelle Registrierung von markanten Besonderheiten bei den Sondermarken. Sprich, was gibt es alles, was nicht im Michel steht - quasi als Ergänzung zum Michel - Spezial.

Weiteres Ziel könnte sein, die Entwicklung einer Sondermarken-Raritäten-Liste der im Michel aufgeführten Abarten. Hierzu gehören auch markante Druckzufälligkeiten wie z.B. die 1987 I oder 2030 I.

Eine solche Raritätenliste soll in etwa unterteilt sein in WZ-Varianten, Farb-Varianten, fehlende Farbdruckgänge, Belege etc. - damit nämlich nicht alles durcheinander gerät.

Angestrebt wird eine Zusammenarbeit mit den Prüfern, da nur sie die Anzahl der Raritäten-Prüfstücke kennen können.

Die Ergebnisse sollen dann in entsprechenden Arge-Handbüchern/CDs veröffentlicht werden.

Das Vorgenannte beschreibt grob in etwa, welche Ziele wir schrittweise mit der neuen Fachgruppe anstreben. Für weitere Anregungen sind wir dankbar.

Und alles braucht Zeit und geht nicht von heute auf morgen. Zudem braucht es ganz viele Mitmacher und Sammler, die ein aktives Interesse für ein solches Projekt haben. Jeder einzelne Beitrag ist dabei wichtig und willkommen, damit ein großes Ganzes daraus werden kann.

Wer also an einer Mitarbeit in dieser Fachgruppe interessiert ist und/oder ArGe Mitglied werden möchte wende sich an den Vorsitzenden der ArGe.

Viele Grüße Thomas Schrage, Carl-v.-Ossietzky-Str. 4, 65197 Wiesbaden