Die Fachgruppe „Politische Losungsstempel“ der Arbeitsgemeinschaft „DDR-Spezial“ im Philatelistenclub Berlin-Mitte e.V. hat sich am 23. September 2006 mit neun Mitgliedern in Berlin gebildet.

Sie hat sich die Aufgabe gestellt, postalische Belege der DDR mit Losungen (hauptsächlich durch Stempel, aber auch Klebezettel, als Bestandteil von Maschinenwerbestempel und Absenderfreistempel, eingedruckte Texte u. ä.) zu erfassen und sie verschiedenen Systematiken zuzuordnen. Damit soll das Ziel verfolgt werden, die Arbeitsergebnisse in Form von Katalogen Interessierten zur Verfügung zu stellen.

Für die Erfassung und Bearbeitung der Losungen zu den verschiedenen Anlässen wurden Themenverantwortliche eingesetzt. Zurzeit sind in einer Datenbank mehrere hundert Losungsstempel (mit Abbildungen) erfasst.

Die Ergebnisse der Arbeit werden in Fachgruppen-Infos (internes Material für die Fachgruppenmitglieder) veröffentlicht und in Zusammenkünften der Fachgruppe (jeweils im Frühjahr und Herbst) beraten. Außerdem werden bei den Zusammenkünften Erfahrungen und Belegkopien ausgetauscht und Lösungswege für die weitere Arbeit diskutiert.

Unter dem Begriff „Politische Losungsstempel“ verstehen wir Abdrucke von Handstempeln, die als Nebenstempel zusätzlich zu den postalischen Stempeln und Vermerken auf Postsendungen angebracht wurden und der Propagierung von politischen Ereignissen oder Ideen und Ansichten dienten.

Sonder- und Werbestempel (auch Maschinenwerbestempel), Absenderfreistempel, Vignetten und Aufkleber sowie eingedruckte Texte, die entsprechende Losungen enthalten, werden zusätzlich erfasst.

Der Begriff „Politische Losungsstempel“ wurde als traditionelle Kurzform für die Bezeichnung der Fachgruppe beibehalten. Es müsste eigentlich „Politische Losungen auf Postsendungen der DDR“ heißen.

Wegen der Fülle des Materials werden dringend weitere aktive Mitarbeiter gesucht, die auch bereit sind, bestimmte Teilbereiche selbständig zu bearbeiten. Wir suchen weiterhin Mitstreiter, die Kopien zur Verfügung stellen können.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Erforschung der Losungsstempel zu den von der Deutschen Post offiziell im Amtsblatt bzw. den Verfügungen und Mitteilungen bekannt gegebenen 13 Anlässen in den Jahren von 1950 bis 1963.

Das waren:

1. Wahlen zur Volkskammer, zu den Landtagen und den örtlichen Volksvertretungen am 15. Oktober 1950

Einsatz und Gefälligkeit: bis 15.10.1950 bis 28.2.1951

2. Volksbefragung vom 3. bis 5. Juni 1951 für den Abschluss eines Friedensvertrages mit Deutschland und gegen eine Remilitarisierung

Einsatz und Gefälligkeit: 1.5.-5.6.1951 / bis 15.7.1951

3. III. Weltfestspiele der Jugend und Studenten vom 5. bis 19. August 1951

Einsatz und Gefälligkeit: 1.5.-19.8.1951 / bis 22.9.1951

4. Appell der Volkskammer der DDR vom 15. September 1951 an den Bundestag der Bundesrepublik Deutschland zu einer gemeinsamen Beratung über die Abhaltung gesamtdeutscher Wahlen und über die Beschleunigung des Abschlusses eines Friedensvertrages mit Deutschland

Einsatz und Gefälligkeit: 1.10.-31.12.1951 / bis 29.2.1952

5. Schreiben der Regierung der DDR vom 13. Februar 1952 an die vier Großmächte zur Herbeiführung eines Friedensvertrages mit Deutschland

Einsatz und Gefälligkeit: 8.3.-31.5.1952 / bis 31.7.1952

6. 2. Parteikonferenz der SED vom 9. bis 12. Juli 1952 (Beschlüsse zum Aufbau des Sozialismus und zur Umbildung der Länder in Bezirke)

Einsatz und Gefälligkeit: 20.8.-31.10.1952 / offiziell bis 31.12.1952, aber auch noch später

7. II. Deutschlandtreffen der Jugend zu Pfingsten 1954 (4. bis 7. Juni) in Berlin

Einsatz und Gefälligkeit: 7.5.-7.6.1954 / bis 6.8.1954

8. Volksbefragung vom 27. bis 29. Juni 1954 für einen Friedensvertrag und den Abzug der Besatzungstruppen

Einsatz und Gefälligkeit: 1.-29.6.1954 / bis 28.8.1954

9. Wahlen am 17. Oktober 1954 zur Volkskammer, zu den Bezirkstagen und zur Stadtverordnetenversammlung in Ostberlin

Einsatz und Gefälligkeit: 1.9.-17.10.1954 / bis 16.12.1954

10. Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft November 1954 und Erklärung der Regierung der UdSSR über die Herstellung der vollen Souveränität der DDR

Einsatz und Gefälligkeit: 1.-30.11.1954 / bis 30.1.1955

11. Wahlen zu den Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen und Gemeindevertretungen am 23.06.1957

12. Wahlen zur Volkskammer, zu den Bezirkstagen und zur Stadtverordnetenversammlung in Ostberlin am 16. November 1958

Einsatz: 20.10.-16.11.1958

13. Wahlen zur Volkskammer, zu den Bezirkstagen und zur Stadtverordnetenversammlung von Ostberlin am 20. Oktober 1963

Einsatz und Gefälligkeit: 15.9.-19.10.1963 / bis 19.1.1964

Außer diesen 13 Anlässen wurden Losungsstempel, sowohl durch die Deutsche Post als auch durch Absender verschiedenster Art, zu weiteren Höhepunkten im gesellschaftlichen Leben der DDR auf Postsendungen angebracht (z.B. zum Deutschlandtreffen der Jugend 1950, zum IV. Parlament der FDJ 1952, zu den V. Weltfestspielen 1955 u.a.m.). Gegenwärtig sind 16 Anlässe erfasst worden.

Leiter: Horst Geyermann, Busonistrasse 81, 13125 Berlin