Die Fachgruppe Ganzsachen SBZ/DDR stellt sich vor:

Interessierte Mitglieder des Halleschen Ganzsachensammlervereins und der Arge DDR-Spezial haben sich zusammengefunden, um sich unter der organisatorischen Leitung der Arge DDR-Spezial mit den bisherigen Erkenntnissen über die Ganzsachen von SBZ und DDR auseinanderzusetzen und neue Informationen zu sammeln, auszuwerten und interessierten Sammlern zur Verfügung zu stellen.

Wichtige Grundlagen ihrer Arbeit sind die bisher erschienenen Publikationen zu Ganzsachen wie

-Michel-Kataloge

-Arbeitsmaterialien des Halleschen Ganzsachensammlervereins

-Katalog des Berliner Ganzsachensammlervereins

-Katalog von Herrn Dr. Mehlitz

-Katalog von Herrn Scheffel

Wolfram Grallert definiert Ganzsachen in seinem "Lexikon der Philatelie" wie folgt:

Ganzsache: Briefumschlag, Kartenbrief, Postkarte, Streifband oder anderes Postformblatt mit eingedrucktem Postwertzeichen (Wertstempel), das sowohl dem Muster einer kursierenden Dauerausgabe entsprechen als auch speziell für die betreffende Ganzsache geschaffen worden (bzw. als vorher erschienenes Sonderpostwerzeichen verwendet worden) sein kann.

Unterschieden werden im Allgemeinen:

a) amtliche Ganzsachen (an den Postschaltern bzw. über eine Versandstelle verkaufte Ganzsachen)

b) amtliche Ganzsachen mit privatem Zudruck (an den Postschaltern verkaufte Ganzsachen, die dann von Organisationen, Privatpersonen o.a. einer Druckerei übergeben wurden, um sie dort z.B. mit Werbetexten für Ausstellungen, Tagungen usw. versehen zu lassen)

c) Ganzsachen auf Privatbestellung (nicht an den Postschaltern verkaufte Ganzsachen, die auf Bestellung von Organisationen usw. von der Postdruckerei hergestellt und vom Auftraggeber benutzt und/oder vertrieben werden)

Bei Wikipedia, der freien Enzyklopädie, erfährt man, daß Ganzsachen im Voraus bezahlte philatelistische Belege mit Wertzeicheneindruck, wie z. B. Postkarten, Umschläge, Streifbänder, Kartenbriefe u. a. sind.

Die Fachgruppe "Ganzsachen SBZ/DDR" wird sich intensiv mit der Geschichte, Herstellung, Vertrieb und Bewertung von Ganzsachen, die auf dem Gebiet der SBZ und der ehemaligen DDR erschienen sind, beschäftigen.

Während bei den amtlichen Ganzsachen in den letzten Jahren wenig neue Erkenntnisse zu verzeichnen waren, sind bei den Ganzsachen der Gruppe b und besonders der Gruppe c, nicht zuletzt seit Erscheinen der Kataloge von Dr. Mehlitz und Ralf Scheffel, häufig Meldungen über bisher nicht erfaßte Privatganzsachen zu verzeichnen.

Andererseits tauchen neuerdings auf Grund des gestiegenen Interesses auch Fälschungen auf. Davor möchte die Fachgruppe ebenfalls warnen.

Jährliche Arbeitstreffen dienen ebenso dem Erfassen, Sichten und Registrieren von neuen Erkenntnissen von interessierten Philatelisten wie die Beschäftigung mit Archivmaterial.

Wir rufen deshalb alle Sammler von Ganzsachen, Vereine oder ehemalige Mitarbeiter der Post bzw. Druckereien auf, uns bei der weiteren Erforschung des Sammelgebietes zu unterstützen.

Leiter: H.-H. Krug

Torgauer Str. 76
04916 Herzberg